Aktuelles     
       
 

Vor wenigen Wochen wurde zum wiederholten Mal zum großen Vereinswettbewerb aufgerufen - diesmal unter Miteinbeziehung von Hilfsorganisationen. Veranstaltet wird dieser Wettbewerb von der Sparkasse Schwarzwald-Baar und den Medienhäusern SÜDKURIER und SÜDWESTPRESSE/ DIE NECKARQUELLE. Es wurden Preisgelder in verschiedenen Katergorien vergeben. Wir haben uns gleich mit zwei Projekten vorgestellt. Unter dem Motto "Vier Räder für vier Pfoten" geht es um die Neuanschaffung eines Einsatzfahrzeuges, da unser Bus nun doch schon ein stattliches Alter erreicht hat und die Zuverlässigkeit nicht immer gegeben ist. Des Weiteren erwägen wir die Beschaffung von so genannten Trackern, womit die Abdeckung eines Suchgebietes durch unsere Hunde im Einsatz kontrolliert werden kann.

Bei der Abschluss-Veranstaltung in der Neuen Tonhalle gab es dann die große Überraschung:

Zu unserer großen Freude belegten wir in der Kategorie "Social Media - Preis" den 2. Platz und im Bereich "Jury - Preis" sogar den 1. Platz! Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns ihre Stimme gegeben und uns dadurch der Verwirklichung unserer Pläne ein ganzes Stück näher gebracht haben; vor allem danken wir auch den Veranstaltern für die Anerkennung unserer Arbeit durch die Ausrichtung dieses Wettbewerbs!

   
       
       
 

Besuch im Gymnasium am Deutenberg

Kurz vor den Sommerferien waren 5 Hundeführer mit insgesamt 9 Hunden im Gymnasium am Deutenberg zu Gast, um Schülern der 7. Klasse die Arbeit einer DRK-Rettungshundestaffel vorzustellen. Nach einer Einführung über den Umgang mit Hunden im Allgemeinen erfuhren die interessierten Schüler, wozu es überhaupt Rettungshunde gibt, in welchen Situationen sie eingesetzt werden und welch mühsamer, langwieriger Weg es ist, ein einsatzfähiges Team zu werden.

Ausbildung von Hund und Mensch, Prüfungswesen, der Ablauf einer Alarmierung bis zur Erstversorgung eines aufgefundenen Vermissten kamen zur Sprache, ebenso die für einen Einsatz notwendige Ausrüstung für Hund und Mensch. Nicht fehlen durfte die praktische Demonstration von Bell- und Bringselverweis, wofür sich die Schüler gerne zur Verfügung stellten. Zum Abschluss wurden die Hunde ausgiebig mit Streicheleinheiten bedacht und überaus großzügig mit tollen Kauartikeln beschenkt.

Wir bedanken uns bei allen Schülern für ihr diszipliniertes Verhalten, ihre Mitarbeit und ihre interessierten Fragen während der Vorstellung - ihr wart SPITZE!

Ein paar Impressionen in den Events

   
       
       
  Wir dürfen ein neues Hundeteam in unserer Mitte begrüßen. Sabrina Steinbach mit ihrem Koda trainiert schon eine ganze Weile mit und wurde nun offiziell als Mitglied aufgenommen. Ein herzliches Willkommen von der gesamten Staffel und weiterhin viel Spaß und Erfolg in der RH-ausbildung von Mensch und Tier.    
       
       
 

7.7.2019 Blaulichttag 2019

Die Vorbereitungen liefen bereits seit Monaten, und nun hat er stattgefunden: der Blaulichttag 2019

Diverse Hilfs- und Rettungsorganisationen präsentierten sich und ihre Arbeit beim Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis.

Auch wir haben uns der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und anhand einer kleinen "Vermissten-Suche" über die Arbeit und Einsatzmöglichkeit der Mantrailer-Hunde informiert. Die Bergwacht übernahm den Transport der gefundenen Person mit ihrem Geländefahrzeug, so wie es im Ernstfall unter erschwerten Bedingungen der Fall wäre. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die Vorführung und nahmen die Gelegenheit wahr, sich über das Aufgabenfeld einer Rettungshundestaffel zu informieren und/oder ausgiebig die geduldigen Hunde zu streicheln.

Impressionen in den Events.

   
       
       
 

8.7.2019 Schulbesuch Brigachtal

Wie bereits in den vergangenen Jahren waren wir zu Gast bei den Zweitklässlern der Grundschule Brigachtal. Was es mit den Fähigkeiten von Hunden und vor allem ihres Geruchsorganes auf sich hat, erfuhren die Schüler in Theorie und Praxis bei der Vorstellung der Rettungshundearbeit. Die Kinder waren sehr interessiert und die anwesenden Hunde hatten viel zu tun, bis auch die letzten Kinder der beiden Klassen gesucht und gefunden worden waren. Als dann die Konzentration bei beiden Parteien gleichermaßen nachließ, gab es noch ausgiebige Streicheleinheiten für die Vierbeiner; die gemischte Gruppe musste letztendlich energisch getrennt werden, damit der Heimweg angetreten werden konnte.

   
       
       
 

Am 30. Juni haben unsere 2 RH-teams Anja Cudina mit Bailey und Tanya Trempeck mit Audrey erfolgreich die Rettungshundeprüfung in Calw bestanden.

Ganz herzlichen Glückwunsch an beide Teams für eine sagenhaft tolle Leistung trotz schweißtreibender Temperaturen.

   
       
       
       
       
       
 

Das für den 18.05.2019 vorgesehene Ausbildungsprogramm betraf die Hundeführer/ Helfer und lautete:

EH/SAN OUTDOOR!

Dazu trafen wir uns in einem Waldgebiet zwischen Villingen und Vöhrenbach, um uns den von unserem SAN-Ausbilder Michael Müller vorbereiteten Aufgaben zu stellen. Mit von der Partie waren auch unsere Staffelkollegen aus Donaueschingen. Sinn der Sache ist, bei eventuell länger dauernder Wartezeit auf den Rettungsdienst durch Zuhilfenahme in der Natur verfügbarer Materialien eine provisorische Erstversorgung und/oder Bergung vornehmen zu können.

In Gruppen eingeteilt galt es zunächst, in vier Stationen verschiedene Verletzungsmuster zu versorgen und sich dabei unter Umständen in Ermangelung professioneller Hilfsmittel durch Anfertigung "natürlicher" Schienen in Form von Ästen zu behelfen. Gefragt war Ideenreichtum und Improvisationstalent - daran herrschte bei den Teilnehmern wirklich kein Mangel! Nun wissen wir auch, dass es - Dank einer auf alles (aber wirklich auf ALLES) vorbereiteten Staffelkollegin - von Vorteil sein kann, im Einsatzrucksack Panzer-Tape und ein stabiles Klemmbrett mitzuführen!

Nach einer kleinen Wanderung zur nächsten Station galt es, aus Holzstangen und Kleidungsstücken eine Trage anzufertigen, mittels derer eine hilfsbedürftige Person aus steilem, unwegsamem Gelände geborgen werden kann. Die Sicherung der beteiligten Personen wurde durch entsprechende Seiltechnik gewährleistet. Es klappte alles erstaunlich gut - viele Ideen wurden geboren, wieder verworfen oder aber erfolgreich umgesetzt und alle Beteiligten hatten großen Spaß an der kurzweiligen Aktion. An anderer Stelle lautete die Aufgabe, eine "verletzte Person" aus einer sehr steilen Böschung durch kontrolliertes, durch eine Plane unterstütztes Abrutschen zu bergen.

Beschlossen wurde die Ausbildung durch Informationen über zusätzliche Maßnahmen und sinnvolles Equipment für unsere Tätigkeit in freier Natur.

Auch unsere Hunde lernen und üben bei derlei Veranstaltungen etwas Wichtiges, ohne unmittelbar betroffen zu sein: nämlich während solcher Aktionen angebunden ruhig abzuwarten und den Ablauf möglichst nicht durch Aufmerksamkeit heischendes Verhalten zu stören.

Es war ein überaus kurzweilige Fortbildung ganz nach unserem Geschmack - danke, Michael und gerne wieder!

 

   
       
  Was bisher war:    
       
  23.01.19 SAN-Fortbildung    
  09.02.19 Gemeinsames Indoor-Training mit RHS Donaueschingen in der alten Villinger Jugendherberge    
  31.03.19 Infostand und Ralley am verkaufsoffenen Sonntag in Villingen    
  11.05.19 Infostand beim Tag der offenen Tür im Ortsverein Villingen    
  22.-23.06.19 Seminar für Flächensuchhunde von und mit Sandra Garbely    
  07.07.19 Blaulicht-Tag Villingen    
  22.07.19 Preisverleihung Tonhalle Villingen    
  23.07.19 Schulbesuch am GAD Schwenningen    
       
       
 

Trainingstage

 

   
       
       
  Termine: